Geistige Nähe

Wind weht sanft, streichelt kaum wahrnehmbar.
Gedanken flüstern, gleiten durch Raum und Zeit,
halten sich an jenem Ort bereit,
den ich nicht wage zu benennen, denn
würde ich das tun, wären sie verraten
gestürzt in die tiefe des Vergessens, denn
Preisgabe dieser Innigkeit wäre das nahe Ende.

-= Zurück zum Seitenindex =-